1 Euro

Der 1 Euro PC - Monat 4

Im letzten Monat hatte ich darüber nachgedacht, warum ich mit meinem 1 Euro PC nicht so richtig weiter komme. Dabei bin ich über das nachfolgende Zitat gestolpert.

Für einen, der nicht weiß, nach welchem Hafen er steuern will, gibt es keinen günstigen Wind.

Lucius Annaeus Seneca

Ich muss also erst einmal festlegen, wo ich mit meinem Projekt eigentlich hinkommen möchte. Und dieses Projektziel muss dann auch zu dem gewählten Budget passen. Habe ich ein Budget von nur einem Euro am Tag, ist es sinnlos mir einen 5000,00 Euro Rechner als Ziel zu setzen. Eigentlich logisch. Denn 5000 geteilt durch 365 ergibt ganze 13,7 Jahre. Ich würde maximal eine 2-Jahres Frist  für sinnvoll halten. Denn in dieser Zeit hat sich technisch gesehen schon wieder alles geändert.

Im nächsten Schritt werde ich mir also erst einmal überlegen, wie ein 730,00 Euro PC heute aussehen könnte. Und danach richte ich dann meine Aufrüstschritte aus. Wenn ich dann ein bis zweimal im Jahr meinen Wunsch-PC auf den neusten Stand bringe, kann ich beim Aufrüsten nicht mehr die Richtung und Orientierung verlieren.

Für alle, die nicht einen bestehenden PC aufrüsten wollen, habe ich unten einmal aufgelistet, wie teuer der günstigste PC denn so sein könnte, den man sich so bauen kann.

Der Kassenbestand

Hier kommen die aktuellen Zahlen. Der Oktober 2020 hatte 31 Tage. Somit sind also 31,00 Euro in dem Sparschwein gelandet. Damit beträgt der aktuelle Kassenbestand vom 31.10.2020 dann 123,00 Euro.

Das aktuelle System

Komponente Produkt
Prozessor noch nicht vorhanden
Mainboard noch nicht vorhanden
Arbeitsspeicher noch nicht vorhanden
Grafikkarte noch nicht vorhanden
SSD-Laufwerk noch nicht vorhanden
HDD-Laufwerk noch nicht vorhanden
Optisches Laufwerk noch nicht vorhanden
Netzteil noch nicht vorhanden
CPU-Lüfter noch nicht vorhanden
Gehäuse noch nicht vorhanden
Sonstiges noch nicht vorhanden

Sind 123,00 € schon ausreichend für einen ganzen PC?

Die Antwort ist eindeutiges „FAST“. Aber im Ernst. Am Mittwoch, dem 11.11.2020 um 21Uhr habe ich einen Gesamtpreis von 149,00 € ermittelt. Dafür gibt es einen kompletten PC mit Intel Celeron Prozessor, 4 GB Ram, eine 120 GB SSD und ein Midi-Gehäuse in Verbindung mit einem 420W Netzteil. Die Installation des Betriebssystems erfolgt dann über einen USB-Stick.

Hier kannst du dir die Einzelteile ansehen und den aktuellen Preis einfach mit dem grünen Button selber überprüfen. Der Gesamtpreis kann dabei mal nach oben oder unten Abweichen.

Das Gehäuse

LC-Power 2014MB Midi-Tower PC-Gehäuse ATX Tower Schwarz - Midi ATX Tower, PC, Metall, Micro-ATX, Mini-ITX, Schwarz, 13,5 cm

Werbung

Der LC-Power 2014MB Midi-Tower* kann entweder ein Micro-ATX oder ein Mini-ITX Board aufnehmen. Die genauen Einzelheiten kannst du hier auf dem Datenblatt des Hersteller nachlesen.

Das Netzteil

LC Power LC420H-12 Netzteil 420W V1.3

Werbung

Das Netzteil LC Power LC420H* bietet mit einer Leistung von 420 Watt mehr als genügend Reserve für einen einfachen Office-Rechner.

Das Netzteil kann auch nach einer Aufrüstung auf eine leistungsfähigere Hardware noch weiter verwendet werden. Und ein Datenblatt gibt es beim Hersteller auch.

Das Mainboard

Biostar MB J3060NH (Celeron J3060,mITX,DDR3)

Werbung

Das Mainboard Biostar J3060NH* hat ab Werk bereits eine Intel Celeron 2-Kern CPU J3060 an Bord. Auch eine integrierte Grafikeinheit mit einem VGA und einem HDMI-Anschluss für den Monitor ist bereits vorhanden.

Hier findestes du das Datenblatt des Herstellers. Zusätzlich gibt es hier einen Downloadlink für das Board-Manual und das BIOS-Manual.

Der Arbeitsspeicher

Crucial RAM CT51264BD160BJ 4GB DDR3 1600 MHz CL11 Desktopspeicher

Werbung

Bei dem Crucial CT51264BD160BJ 4 GB Speicher* handelt es sich um ein DDR3-1600 Rambaustein. Mit zwei dieser Speicherriegel würde das System auf 8 GB Arbeitsspeicher kommen.

Die SSD

Crucial BX500 120GB CT120BX500SSD1(Z)-bis zu 540 MB/s Internes SSD (3D NAND, SATA, 2,5-Zoll)

Werbung

Mit der SSD Crucial BX500* stehen 120 GB Speicher für Betriebssystem, Programme und Daten zur Verfügung. Das reicht schon für ein kleines System. Um Platz für mehr Daten zu haben würde sich eine Systemerweiterung mit einer 1 TB Festplatte anbieten. Wer aber nur Internet und Textverarbeitung nutzt, kommt mit den 120 GB problemlos aus.

1 Kommentar zu „Der 1 Euro PC – Monat 4“

  1. Pingback: Das Zielsystem für den 1 Euro PC - pc-selber-bauen24.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top