Ryzen CPU mit Grafik im Vergleich - Für den Einsteiger PC

Die Ryzen CPUs von AMD bieten eine interessante Option für Nutzer, die eine leistungsfähige CPU mit integrierter Grafikeinheit suchen. Diese CPUs verfügen über einen integrierten Grafikchip, der eine grundlegende Grafikleistung bietet und es ermöglicht, den PC ohne dedizierte Grafikkarte zu betreiben. Dies kann besonders für Nutzer relevant sein, die keine anspruchsvollen grafischen Aufgaben wie Gaming oder Videobearbeitung ausführen und stattdessen auf Office-Arbeiten oder das Surfen im Internet fokussiert sind.

Bezeichnung
Einsteiger CPU
AMD Ryzen 5 4600G
AMD Ryzen 5 5600G
AMD Ryzen 7 5700G
AMD Ryzen 5 7600
AMD Ryzen 5 7600X
AMD Ryzen 7 7700X
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Abbildung
AMD Ryzen 5 4600G Processor 3.7 GHz 8 MB L3 Box Schwarz
AMD Ryzen 5 5600G (6 C/12 T) mit AMD Radeon Grafik (6x 3,9 GHz) 19MB Sockel AM4 CPU BOX
AMD Ryzen 7 5700G (8 C/16 T) mit AMD Radeon Grafik (8x 3,8 GHz) 20MB Sockel AM4 CPU BOX, ‎Mehrfarbig
AMD Ryzen 5 7600 6-Core, 12-Thread Desktop Processor, bis zu 5.1GHz
AMD Ryzen 5 7600X Processor 4.7 GHz 32 MB L3 Box Schwarz
AMD Ryzen™ 7 7700X Desktop-Prozessor (8-Core/16-Thread, 40 MB Cache, bis zu 5,4 GHz maximaler Boost)
Sockel:
AM4
AM4
AM4
AM5
AM5
AM5
Codename
Renoir
Cezanne
Cezanne
Raphael
Raphael
Raphael
Anzahl der Kerne/Threads:
6/12
6/12
8/16
6/12
6/12
8/16
Mikroarchitektur:
Zen 2
Zen 3
Zen 3
Zen 4
Zen 4
Zen 4
Strukturgröße:
7 nm
7 nm
7 nm
5 nm
5 nm
5 nm
Taktfrequenz/Turbo:
3700 MHz / 4200 MHz
3900 MHz / 4400 MHz
3800 MHz / 4600 MHz
3800 MHz / 5100 MHz
4700 MHz / DDR5-5200
4500 MHz / 5400 MHz
Cache Level 1:
384 KB,
384 KB
384 KB
512 KB
Cache Level 2:
3 MB
3 MB
4 MB
6 MB
6 MB
8 MB
Cache Level 3:
8 MB
16 MB
16 MB
32 MB
32 MB
32 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR4-3200
bis zu DDR4-3200
bis zu DDR4-3200
bis zu DDR5-5200
bis zu DDR5-5200
bis zu DDR5-5200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 7 Core
AMD Radeon / 7 Core
AMD Radeon / 8 Core
AMD Radeon / 2 Core
AMD Radeon / 2 Core
AMD Radeon / 2 Core
Grafik-Takt:
1900 MHz
1900 MHz
2000 MHz
2200 MHz
2200 MHz
2200 MHz
Stromverbrauch (TDP):
65 Watt
65 Watt
65 Watt
65 Watt
105 Watt
105 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
15,965
19,930
24,680
27,802
28,865
36,482
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
89,29 EUR
120,43 EUR
183,60 EUR
182,20 EUR
199,90 EUR
325,01 EUR
Einsteiger CPU
Bezeichnung
AMD Ryzen 5 4600G
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Abbildung
AMD Ryzen 5 4600G Processor 3.7 GHz 8 MB L3 Box Schwarz
Sockel:
AM4
Codename
Renoir
Anzahl der Kerne/Threads:
6/12
Mikroarchitektur:
Zen 2
Strukturgröße:
7 nm
Taktfrequenz/Turbo:
3700 MHz / 4200 MHz
Cache Level 1:
384 KB,
Cache Level 2:
3 MB
Cache Level 3:
8 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR4-3200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 7 Core
Grafik-Takt:
1900 MHz
Stromverbrauch (TDP):
65 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
15,965
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
89,29 EUR
Zum Angebot
Bezeichnung
AMD Ryzen 5 5600G
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Abbildung
AMD Ryzen 5 5600G (6 C/12 T) mit AMD Radeon Grafik (6x 3,9 GHz) 19MB Sockel AM4 CPU BOX
Sockel:
AM4
Codename
Cezanne
Anzahl der Kerne/Threads:
6/12
Mikroarchitektur:
Zen 3
Strukturgröße:
7 nm
Taktfrequenz/Turbo:
3900 MHz / 4400 MHz
Cache Level 1:
Cache Level 2:
3 MB
Cache Level 3:
16 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR4-3200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 7 Core
Grafik-Takt:
1900 MHz
Stromverbrauch (TDP):
65 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
19,930
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
120,43 EUR
Zum Angebot
Bezeichnung
AMD Ryzen 7 5700G
Prime-Vorteil
Abbildung
AMD Ryzen 7 5700G (8 C/16 T) mit AMD Radeon Grafik (8x 3,8 GHz) 20MB Sockel AM4 CPU BOX, ‎Mehrfarbig
Sockel:
AM4
Codename
Cezanne
Anzahl der Kerne/Threads:
8/16
Mikroarchitektur:
Zen 3
Strukturgröße:
7 nm
Taktfrequenz/Turbo:
3800 MHz / 4600 MHz
Cache Level 1:
Cache Level 2:
4 MB
Cache Level 3:
16 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR4-3200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 8 Core
Grafik-Takt:
2000 MHz
Stromverbrauch (TDP):
65 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
24,680
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
183,60 EUR
Zum Angebot
Bezeichnung
AMD Ryzen 5 7600
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Abbildung
AMD Ryzen 5 7600 6-Core, 12-Thread Desktop Processor, bis zu 5.1GHz
Sockel:
AM5
Codename
Raphael
Anzahl der Kerne/Threads:
6/12
Mikroarchitektur:
Zen 4
Strukturgröße:
5 nm
Taktfrequenz/Turbo:
3800 MHz / 5100 MHz
Cache Level 1:
384 KB
Cache Level 2:
6 MB
Cache Level 3:
32 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR5-5200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 2 Core
Grafik-Takt:
2200 MHz
Stromverbrauch (TDP):
65 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
27,802
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
182,20 EUR
Zum Angebot
Bezeichnung
AMD Ryzen 5 7600X
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Abbildung
AMD Ryzen 5 7600X Processor 4.7 GHz 32 MB L3 Box Schwarz
Sockel:
AM5
Codename
Raphael
Anzahl der Kerne/Threads:
6/12
Mikroarchitektur:
Zen 4
Strukturgröße:
5 nm
Taktfrequenz/Turbo:
4700 MHz / DDR5-5200
Cache Level 1:
384 KB
Cache Level 2:
6 MB
Cache Level 3:
32 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR5-5200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 2 Core
Grafik-Takt:
2200 MHz
Stromverbrauch (TDP):
105 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
28,865
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
199,90 EUR
Zum Angebot
Bezeichnung
AMD Ryzen 7 7700X
Prime-Vorteil
Abbildung
AMD Ryzen™ 7 7700X Desktop-Prozessor (8-Core/16-Thread, 40 MB Cache, bis zu 5,4 GHz maximaler Boost)
Sockel:
AM5
Codename
Raphael
Anzahl der Kerne/Threads:
8/16
Mikroarchitektur:
Zen 4
Strukturgröße:
5 nm
Taktfrequenz/Turbo:
4500 MHz / 5400 MHz
Cache Level 1:
512 KB
Cache Level 2:
8 MB
Cache Level 3:
32 MB
Speicher-Controller:
bis zu DDR5-5200
Grafikeinheit:
AMD Radeon / 2 Core
Grafik-Takt:
2200 MHz
Stromverbrauch (TDP):
105 Watt
CPU Mark* (hoch ist besser)
36,482
Boxed CPU-Lüfter:
Preis
325,01 EUR
Zum Angebot

Letzte Aktualisierung am 8.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Haftungsausschluss für Preise

*Quelle für den CPU Mark: https://www.cpubenchmark.net/cpu_list.php

Der Sockel

Die Auswahl des Sockels AM4 oder AM5 hängt von der Kompatibilität der CPU mit dem Motherboard ab. Wenn du bereits ein AM4-Motherboard hast, kannst du nur CPUs mit dem AM4-Sockel verwenden. Wenn du jedoch ein neues System aufbaust oder ein Motherboard kaufst, musst du sicherstellen, dass sowohl das Motherboard als auch die CPU den gleichen Sockel haben, entweder AM4 oder AM5. Die Wahl des Sockels hängt also davon ab, welche Hardwarekomponenten du bereits besitzt oder kaufen möchtest und welche CPUs mit dem gewählten Sockel kompatibel sind.

Codenamen

Die verschiedenen Codenamen wie Renoir, Cezanne und Raphael werden von AMD verwendet, um ihre verschiedenen CPU-Architekturen zu kennzeichnen. Jeder Codename steht für eine bestimmte Generation oder Serie von Prozessoren. Diese Codenamen dienen als interne Bezeichnungen für die Entwicklung und Unterscheidung der verschiedenen Prozessorvarianten.

Kerne und Threads

Die Anzahl der Kerne und Threads einer CPU sind wichtige Spezifikationen, die die Leistungsfähigkeit der CPU bestimmen.

  • Kerne: Ein Kern ist eine physische Recheneinheit innerhalb der CPU. Je mehr Kerne eine CPU hat, desto mehr Aufgaben kann sie gleichzeitig bearbeiten. Mehr Kerne ermöglichen eine effizientere Parallelverarbeitung und verbessern die Multitasking-Fähigkeiten der CPU.

  • Threads: Ein Thread ist eine Ausführungseinheit innerhalb eines Prozessors. Ein Thread kann als virtueller Kern betrachtet werden. Durch die Verwendung von Technologien wie Hyper-Threading kann ein physischer Kern mehrere Threads unterstützen und so die Gesamtleistung der CPU steigern. Mehr Threads ermöglichen eine bessere Auslastung der CPU-Ressourcen und können die Leistung in speziellen Anwendungsfällen verbessern.

Insgesamt gilt: Je mehr Kerne und Threads eine CPU hat, desto besser ist sie in der Lage, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten und die Leistung bei Multitasking-Aufgaben zu steigern.

Mikroarchitektur

Die Mikroarchitektur ist ein wichtiger Faktor für die Leistung und Effizienz eines Prozessors. Sie beschreibt die interne Struktur und Organisation der CPU, einschließlich der Art und Weise, wie Befehle verarbeitet werden, wie Daten gespeichert und abgerufen werden und wie die verschiedenen Komponenten der CPU zusammenarbeiten.

Die Mikroarchitektur hat direkte Auswirkungen auf die Leistung des Prozessors, da sie bestimmt, wie effizient und schnell die verschiedenen Berechnungen durchgeführt werden können. Verbesserungen in der Mikroarchitektur können zu einer höheren Leistung pro Taktzyklus (IPC) führen, was bedeutet, dass der Prozessor mehr Aufgaben pro Taktzyklus erledigen kann.

Jede Generation von AMDs Zen-Mikroarchitektur bringt in der Regel Verbesserungen in Bezug auf Leistung, Energieeffizienz und Funktionen mit sich. Eine neuere Mikroarchitektur wie Zen 3 oder Zen 4 kann daher eine verbesserte Leistung im Vergleich zu früheren Generationen bieten. Es ist wichtig zu beachten, dass die tatsächliche Leistung eines Prozessors von verschiedenen Faktoren abhängt, einschließlich der Anwendung, des Arbeitsspeichers und anderer Hardwarekomponenten.

Strukturgröße

Die Strukturgröße bezieht sich auf die Größe der Transistoren auf dem Prozessorchip und ist ein Maß für die Fertigungstechnologie, die für die Herstellung des Chips verwendet wird. Eine kleinere Strukturgröße bedeutet, dass die Transistoren dichter gepackt sind und somit mehr Transistoren auf einem Chip platziert werden können.

Die Bedeutung der Strukturgröße liegt in ihrer Auswirkung auf die Leistung, Energieeffizienz und Wärmeentwicklung eines Prozessors:

  • 7 nm: Ein Prozessor mit einer Strukturgröße von 7 nm hat schon sehr kleine Transistoren, was zu einer hohen Leistung pro Watt führen kann. Dies ermöglicht eine verbesserte Energieeffizienz und in der Regel auch eine höhere Leistung im Vergleich zu einer größeren Strukturgröße.

  • 5 nm: Eine Strukturgröße von 5 nm bietet eine noch höhere Dichte an Transistoren und ermöglicht eine weitere Verbesserung der Leistung und Energieeffizienz. Durch die Verkleinerung der Transistoren kann auch der Stromverbrauch reduziert werden.

Insgesamt bedeutet eine kleinere Strukturgröße, dass mehr Transistoren auf einem Chip platziert werden können, was zu einer höheren Leistung, einer verbesserten Energieeffizienz und potenziell auch zu einer geringeren Wärmeentwicklung führen kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Strukturgröße nicht der alleinige Faktor ist, der die Leistung eines Prozessors bestimmt. Andere Faktoren wie Mikroarchitektur, Anzahl der Kerne und Threads spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Taktfrequenz/Turbotaktfrequenz

Die Taktfrequenz und Turbotaktfrequenz sind wichtige Spezifikationen, die die Geschwindigkeit einer CPU bestimmen.

  • Taktfrequenz: Die Taktfrequenz gibt an, wie viele Schritte oder Zyklen pro Sekunde die CPU ausführt. Sie wird in Hertz (Hz) gemessen. Eine höhere Taktfrequenz bedeutet, dass die CPU mehr Befehle pro Sekunde verarbeiten kann und somit potenziell eine höhere Leistung erzielt. Es ist wichtig zu beachten, dass die Taktfrequenz allein nicht immer ein genauer Indikator für die Leistung ist, da auch andere Faktoren wie die Mikroarchitektur und die Anzahl der Kerne eine Rolle spielen.

  • Turbotaktfrequenz: Die Turbotaktfrequenz (auch Boost-Taktfrequenz genannt) ist die maximale Taktfrequenz, auf die die CPU automatisch erhöht werden kann, wenn zusätzliche Leistung benötigt wird. Wenn die Arbeitslast hoch ist und die CPU nicht überhitzt, kann sie ihre Taktfrequenz über den Basistakt hinaus erhöhen. Dies ermöglicht eine kurzzeitige Leistungssteigerung für anspruchsvolle Aufgaben.

Die Taktfrequenz und Turbotaktfrequenz sind daher wichtige Parameter, um die potenzielle Leistung einer CPU zu bewerten. Eine höhere Taktfrequenz und eine höhere Turbotaktfrequenz können zu einer besseren Leistung führen, insbesondere bei Single-Thread-Anwendungen oder Aufgaben, die von einem Kern profitieren. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die tatsächliche Leistung auch von anderen Faktoren wie der Anzahl der Kerne, der Mikroarchitektur und der Anwendung selbst abhängt.

L1, L2 und L3 Cache

Der L1 Cache, L2 Cache und L3 Cache sind Arten von Speicher, die auf der CPU platziert sind und eine wichtige Rolle für die Leistung spielen. Hier ist ihre Bedeutung:

  • L1 Cache: Der L1 Cache ist der kleinste und schnellste Cache auf der CPU. Er besteht aus einem separaten Daten-Cache und einem separaten Befehls-Cache. Der L1 Cache ermöglicht einen sehr schnellen Zugriff auf häufig verwendete Daten und Befehle, was die Leistung bei wiederholten Zugriffen verbessert.

  • L2 Cache: Der L2 Cache ist größer als der L1 Cache und hat eine etwas längere Zugriffszeit. Er dient als Zwischenspeicher für Daten, die nicht im L1 Cache gespeichert werden können. Der L2 Cache hilft dabei, den Speicherzugriff weiter zu beschleunigen und die Latenzzeiten zu verringern.

  • L3 Cache: Der L3 Cache ist der größte und langsamste Cache der CPU. Er dient als gemeinsamer Zwischenspeicher für mehrere Kerne oder Prozessoren. Der L3 Cache ermöglicht einen effizienten Datenaustausch zwischen den Kernen und kann die Leistung bei Multicore-Anwendungen verbessern.

Die Größe und Geschwindigkeit der Caches haben direkte Auswirkungen auf die Leistung einer CPU. Je größer der Cache und je schneller der Zugriff darauf ist, desto mehr Daten können im Cache gehalten werden, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass benötigte Daten schnell verfügbar sind. Ein größerer und schnellerer Cache kann die Speicherlatenz reduzieren und den Durchsatz erhöhen, was zu einer verbesserten CPU-Leistung führt.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Caches nur einen Teil der gesamten Leistung einer CPU ausmachen. Andere Faktoren wie Taktfrequenz, Anzahl der Kerne, Mikroarchitektur und Speicherbandbreite spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Speichercontroller

Der Speichercontroller ist eine Komponente auf der CPU oder dem Motherboard, die den Zugriff auf den Arbeitsspeicher (RAM) verwaltet. Der Speichercontroller ist dafür verantwortlich, Daten zwischen dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher hin und her zu übertragen.

Die Leistung und Effizienz des Speichercontrollers haben direkte Auswirkungen auf die Gesamtleistung des Systems, insbesondere in Bezug auf den Speicherzugriff und die Datenübertragungsgeschwindigkeit. Ein leistungsfähiger und effizienter Speichercontroller kann eine schnellere Datenübertragung zwischen dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher ermöglichen, was zu einer verbesserten Reaktionsgeschwindigkeit und Leistung führt.

Der Speichercontroller unterstützt auch verschiedene Speichertypen wie DDR4, DDR5 usw. und deren jeweilige Geschwindigkeiten. Die unterstützten Speichertypen und die maximale Speicherfrequenz werden normalerweise in den technischen Spezifikationen des Prozessors oder Motherboards angegeben.

Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Speichercontroller mit dem installierten Arbeitsspeicher kompatibel ist, um die bestmögliche Leistung zu erzielen. Darüber hinaus kann die Qualität des Arbeitsspeichers selbst auch einen Einfluss auf die Leistung haben.

Insgesamt spielt der Speichercontroller eine entscheidende Rolle für die Speicherleistung eines Systems und sollte bei der Auswahl von Komponenten und der Optimierung der Systemleistung berücksichtigt werden.

DDR4 vs. DDR5

DDR4 und DDR5 sind verschiedene Generationen von Arbeitsspeicher (RAM) mit unterschiedlichen Eigenschaften und Verbesserungen. Hier sind einige Unterschiede zwischen DDR4 und DDR5:

  1. Geschwindigkeit: DDR5 bietet höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als DDR4. DDR4-Speicher erreicht in der Regel maximale Geschwindigkeiten von bis zu 3200 MT/s, während DDR5-Speicher Geschwindigkeiten von bis zu 6400 MT/s oder sogar höher erreichen kann. Die höhere Geschwindigkeit von DDR5 ermöglicht eine schnellere Datenübertragung und verbesserte Leistung.

  2. Dichte und Kapazität: DDR5 ermöglicht eine höhere Speicherdichte und Kapazität pro Modul im Vergleich zu DDR4. DDR5 unterstützt größere Speicherchips, was zu einer höheren Gesamtkapazität pro Modul führt. Dies ist insbesondere für rechenintensive Aufgaben und Anwendungen von Vorteil, die große Mengen an Arbeitsspeicher erfordern.

  3. Energieeffizienz: DDR5 wurde entwickelt, um energieeffizienter zu sein als DDR4. Durch verbesserte Stromsparmechanismen und die Verwendung einer niedrigeren Betriebsspannung kann DDR5 den Energieverbrauch reduzieren und eine bessere Effizienz bieten.

  4. Technologische Verbesserungen: DDR5 bringt auch technologische Verbesserungen mit sich, wie beispielsweise die Einführung von Error Correcting Code (ECC) als Standard, um Datenintegrität und Zuverlässigkeit zu verbessern. DDR5 unterstützt auch fortschrittliche Funktionen wie On-Die ECC, um Fehlererkennung und -korrektur auf dem Speicherchip selbst zu ermöglichen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kompatibilität zwischen DDR4 und DDR5 nicht gegeben ist. DDR5-Speichermodule sind nicht mit DDR4-Steckplätzen auf Motherboards kompatibel, da sie unterschiedliche elektrische Spezifikationen und Pin-Konfigurationen haben.

Bei der Auswahl von Arbeitsspeicher sollte die Unterstützung des Motherboards und des Prozessors für den entsprechenden Speichertyp berücksichtigt werden. Die Wahl zwischen DDR4 und DDR5 hängt von den spezifischen Anforderungen, dem Budget und der zukünftigen Aufrüstungsfähigkeit des Systems ab.

Stromverbrauch (TDP):

Die Thermal Design Power (TDP) ist eine Angabe für den maximalen Stromverbrauch, den eine CPU oder ein anderer Prozessorchip während des normalen Betriebs aufweisen kann. Die TDP wird in Watt (W) gemessen.

Die TDP ist ein wichtiges Kriterium, um den Energiebedarf und die Wärmeentwicklung einer CPU zu bewerten. Eine höhere TDP bedeutet normalerweise, dass die CPU mehr Leistung benötigt und daher mehr Energie verbraucht. Dies kann zu einer höheren Wärmeentwicklung führen, die durch geeignete Kühlung bewältigt werden muss.

Die TDP ist jedoch nicht unbedingt ein genauer Indikator für die tatsächliche Leistungsaufnahme einer CPU. Sie gibt vielmehr eine Richtlinie für die Kühlungsanforderungen und das thermische Design eines Systems vor. Der tatsächliche Stromverbrauch einer CPU hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Auslastung, der Taktfrequenz und der Effizienz des Energieverbrauchs.

Bei der Auswahl einer CPU ist es wichtig, die TDP zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass das System über ausreichende Kühlung verfügt und den Anforderungen der CPU gerecht wird. Es ist ratsam, die TDP mit anderen Leistungsfaktoren wie der Taktfrequenz, Kernanzahl und Mikroarchitektur zu vergleichen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Boxed CPU-Lüfter

Ein “Boxed CPU-Lüfter” bezieht sich auf den Standard-Kühler, der zusammen mit einer CPU (Prozessor) in einer Box verpackt ist. Dieser Lüfter wird oft von CPU-Herstellern wie Intel oder AMD mitgeliefert und ist speziell für die Kühlung der jeweiligen CPU entwickelt.

Der Boxed CPU-Lüfter erfüllt die grundlegenden Anforderungen an die Kühlung der CPU und ist in der Regel ausreichend, um die Temperatur innerhalb der empfohlenen Grenzwerte zu halten, wenn die CPU unter normaler Last betrieben wird. Er besteht normalerweise aus einem Kühlkörper, der direkt auf den Prozessor aufgesetzt wird, und einem Lüfter, der die warme Luft vom Kühlkörper abführt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Boxed CPU-Lüfter nicht für extreme Übertaktung oder anspruchsvolle Anwendungen ausgelegt ist. Wenn du beabsichtigst, deine CPU intensiv zu nutzen oder zu übertakten, könnte ein leistungsstärkerer Kühler erforderlich sein, um eine ausreichende Kühlung sicherzustellen und möglicherweise niedrigere Temperaturen zu erreichen.

Es gibt viele Optionen für Drittanbieter-CPU-Kühler auf dem Markt, die eine verbesserte Kühlleistung bieten können. Diese können leiser sein, eine bessere Wärmeableitung ermöglichen oder sogar mit zusätzlichen Funktionen wie RGB-Beleuchtung ausgestattet sein. Die Wahl eines Drittanbieter-Kühlers hängt von deinen individuellen Anforderungen ab, wie zum Beispiel der Leistung, dem Budget und den ästhetischen Vorlieben.

CPU Mark* (hoch ist besser)

Der “CPU Mark” ist eine Punktzahl, die auf der Website cpubenchmark.net vergeben wird und die Leistung einer CPU (Prozessor) widerspiegelt. Je höher der CPU Mark ist, desto besser ist die Leistung der CPU im Vergleich zu anderen Modellen.

Der CPU Mark wird durch einen Benchmark-Test ermittelt, bei dem verschiedene Aufgaben und Berechnungen durchgeführt werden, um die Leistungsfähigkeit der CPU zu messen. Die Ergebnisse werden dann in Form einer Punktzahl ausgedrückt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der CPU Mark allein nicht alle Aspekte der Leistung einer CPU abdeckt. Es ist ein allgemeines Maß für die Gesamtleistung, aber spezifische Anwendungen und Aufgaben können je nach deren Anforderungen unterschiedliche Ergebnisse liefern.

Der CPU Mark kann als Richtwert verwendet werden, um die Leistungsfähigkeit von CPUs grob zu vergleichen, aber es ist ratsam, weitere Faktoren wie Taktfrequenz, Anzahl der Kerne/Threads, Mikroarchitektur und andere Benchmarks in Betracht zu ziehen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Die Grafikeinheit auf der CPU

Die On-Chip-Grafik eines Prozessors kann verschiedene Funktionen erfüllen. Zum einen kann sie als Platzhalter dienen, wenn du beabsichtigst, später eine hochwertige Grafikkarte hinzuzufügen. Das bedeutet, dass du vorübergehend die integrierte Grafik nutzen kannst, während du auf den Kauf einer dedizierten Grafikkarte sparst oder auf die Verfügbarkeit bestimmter Modelle wartest.

Darüber hinaus kann die On-Chip-Grafik eine nützliche Option sein, um BIOS- oder Treiberprobleme im Zusammenhang mit der dedizierten Grafikkarte zu beheben. Wenn du beispielsweise Schwierigkeiten mit der Grafikkarte hast, kannst du vorübergehend auf die integrierte Grafik umschalten, um das Problem zu identifizieren oder temporär zu lösen.

Für reine Office-Rechner kann die On-Chip-Grafik auch eine Alternative sein. Wenn du keine anspruchsvollen grafischen Anwendungen oder Spiele ausführst, kann die integrierte Grafik ausreichend sein, um deine täglichen Aufgaben wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Internet-Browsing zu erledigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Leistung der On-Chip-Grafik in der Regel nicht mit dedizierten Grafikkarten vergleichbar ist, die speziell für anspruchsvolle Spiele oder grafikintensive Anwendungen entwickelt wurden. Wenn du jedoch keine solchen Anforderungen hast, kann die integrierte Grafik eine praktische und kostengünstige Lösung sein.

Einstiegslösung AM4 Prozessor, Mainboard und DDR4-RAM

Angebot AMD Ryzen 5 4600G Processor 3.7 GHz 8 MB L3 Box Schwarz
Angebot MB ASRock A520M-HVS AM4 M-ATX Retail Schwarz

Letzte Aktualisierung am 8.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Haftungsausschluss für Preise

Einstiegslösung AM5 Prozessor, Mainboard und DDR5-RAM

Angebot AMD Ryzen 5 7600 6-Core, 12-Thread Desktop Processor, bis zu 5.1GHz
Asro A620M-HDV/M.2 A620
Crucial RAM 16GB Kit (2x8GB) DDR5 4800MHz CL40 Desktop-Speicher CT2K8G48C40U5

Letzte Aktualisierung am 8.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Haftungsausschluss für Preise

Schlusswort

Es ist klar, dass diese Prozessoren eine interessante Option für Nutzer bieten, die eine leistungsfähige CPU mit integrierter Grafikeinheit suchen. Die verschiedenen Spezifikationen und Funktionen, wie der Sockel, die Codenamen, die Anzahl der Kerne und Threads, die Mikroarchitektur, die Strukturgröße, die Taktfrequenz, der Cache, der Speichercontroller, der Arbeitsspeicher, der Stromverbrauch und die On-Chip-Grafik, spielen alle eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines geeigneten Prozessors.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der CPU Mark als Richtwert für die CPU-Leistung verwendet werden kann, aber andere Faktoren wie Taktfrequenz, Anzahl der Kerne/Threads und Mikroarchitektur ebenfalls berücksichtigt werden sollten.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Angebot AMD Ryzen 5 4600G Processor 3.7 GHz 8 MB L3 Box Schwarz
    AMD Ryzen 5 5600G (6 C/12 T) mit AMD Radeon Grafik (6x 3,9 GHz) 19MB Sockel AM4 CPU BOX
    AMD Ryzen 7 5700G (8 C/16 T) mit AMD Radeon Grafik (8x 3,8 GHz) 20MB Sockel AM4 CPU BOX, ‎Mehrfarbig
    Angebot AMD Ryzen 5 7600 6-Core, 12-Thread Desktop Processor, bis zu 5.1GHz
    Angebot AMD Ryzen 5 7600X Processor 4.7 GHz 32 MB L3 Box Schwarz
    AMD Ryzen 7 7700 8-Core, 16-Thread Desktop Processor, mit AMD Wraith Prism Cooler, bis zu 5.3GHz

    Letzte Aktualisierung am 8.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Haftungsausschluss für Preise

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen